Summary Week.05

Das für mich bestimmende Ereignis der Woche:

Im Bermbachtal endete die Partie TSG Ruhla gegen SG Schnellmannshausen II (vertreten durch eine Landesligareserve) nach einem dramatisch engem Spielverlauf mit 22:22 unentschieden.
Es kam Sekunden vor dem Schlusspfiff zu tumultartigen Szenen und einer Rudelbildung, welche in einer roten Karte für Seckelmann gipfelte:

Und dann war da noch der Rundfunkbeitrag…

Summary Week.04

Was zum Henker? Eigentlich wollt ich in diesem Post so einiges zum Thema machen. Bspw Tepco, die in Fukushima das radioaktive Kühlwasser jetzt schlicht in den Ozean pumpen:

Oder dass der A4-Tunnelbau bei Jena unterdessen weit über 2 Jahre im Zeitplan hängt und mit 332 Mio. Euro Gesamtkosten mindestens 20% teurer wird als geplant:

Auch dass nicht nur die westlichen Truppen in Mali verdoppelt werden sollen, sondern vielmehr die Franzosen in Niger (entgegen Hollande's Beteuerung keine wirtschaftlichen Interessen zu vertreten) mittlerweile Uran-Minen besetzt haben, wäre eine Meldung wert gewesen (interessanter Artikel der aufzeigt mit welch langfristiger Strategie da gearbeitet wird):

Und wo wir schon bei Uran & Areva sind, hätte gut die Meldung des entgleisten Atommüllzugs des französischen Konzerns gepasst, der mit Lug und Trug versucht das Fiasko zu verschleiern:

Alles schnöde News die keinen interessieren. Stattdessen schläft mir meine faltige, hässliche Hackfresse ein, als ich diese Topic las:

Summary Week.03

Was ist letzte Woche so passiert?

Summary Week.02

Ich hatte es letzte Woche angekündigt. Ebenfalls ein großes Thema in diesem noch jungen Jahr: die Haushaltsabgabe. Weil bei diesem treffenden Buzzword ersteinmal alle an Kernseife und Bohnerwachs denken zunächst einleitend eine kurze Begriffsfindung:

GEZ noch?

9 Landesrundfunkanstalten, 23 Fernsehsender, 78 Radiosender. Die ARD ist (gemessen am Budget) der größte nicht-kommerzielle Programmanbieter weltweit.
Ab dem 01.01.2013 monatlich 17,98 € pro Haushalt. Bei 40.302.000 Privathaushalten in Deutschland (Stand 2010) ergibt das eine Einnahme in Höhe von knapp 8,7 Milliarden Euro jährlich. Hinzu kommen öffentliche Haushalte, sowie Betriebe, unbewohnte Ferienwohnungen und weiß der Geier was noch. Der Gesamtertrag der GEZ (der Fairness halber ebenfalls im Jahr 2010) belief sich auf gut 7,5 Milliarden Euro. Die Zahl der Angestellten wird seit Jahren massiv gekürzt.
Das ist die Bilanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Der Auftrag für den Staat laut BVerfG:

Summary Week.01

Das letzte Jahr endete mit allerlei interessantem Zeug, doch der Januar hat für mich bis dato folgendes zu bieten:

Shell-Bohrinsel vor Alaska auf Grund gelaufen

Begonnen hat's am 02.01. mit dieser Meldung bei der ARD:
http://tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag207644.html

Darin wird berichtet, dass eine 30 Jahre alte Bohrinsel vor den Kodiak-Inseln auf Grund lief, nachdem sie sich bei schwerer See von einem Schlepper los riss, der sie in eine Werft nach Seattle zur Inspektion bringen sollte. Nun fragt man sich ja eigentlich folgendes: vom Ort der Strandung bis nach Seattle sind es laut OpenSeaMap etwa 1200 Seemeilen, also über 2200 km. Wie schnell werden die so eine Insel schleppen? Schneller als mit 15 Knoten keinesfalls, doch bereits dafür bräuchten sie 80 Stunden, allein für den Transit (one way!). Verwunderlich, denn in einem Business, in dem jede Minute für maximale Produktion zählt nehmen die da eine beträchtliche Downtime in Kauf. Da hätte man eher mit einer Wartung vor Ort gerechnet, im Zweifel mit Tauchern die sich den Laden unter Wasser ansehen, immerhin war diese Insel ja erst seit ein paar Wochen im Zielgebiet. Bleibt die Mutmaßung an dem Ding ist ernsthaft was kaputt. Oder die haben 'nen anderen Grund… und prompt findet sich am 04. Januar ein Artikel im Independent in dem es heißt:


Except where otherwise noted, content on this blog is licensed under CreativeCommons BY SA 3.0