Gestapo 2.1

Ok, also die faschistoiden und systematischen Rasterfahndungen des sächsischen LKA nehmen Ausmaße an, für die es keine Superlative gibt. Laut einem heut veröffentlichten Bericht des MDR werden seit 2009 Daten von Kunden Dresdner OBI-Baumärkte und Mobilfunkdaten (ich nehme an wahllos und in unvorstellbaren Mengen) erhoben, dauerhaft gespeichert und in Korrelation gebracht. Dieses infame, skandalöse, fast terroristische, Vorgehen muss kann man nicht weiter kommentieren.

Wer heute noch darüber lacht, wird morgen früh schon überwacht.

Update:

Gestapo 2.0

Es ist entsetzlich mit welcher Gangart dieser scheindemokratische Staat gegen die (ihn finanzierende) Bevölkerung vorgeht. In den vergangenen Jahren fällt mir mehr und mehr auf, mit welch brutaler und unnötiger Gewalt Beweissicherung- und Festnahmeeinheiten, SEKs oder banale Einsatzpolizisten nicht nur in Stuttgart oder bei Anti-Atomkraft-Demo's vorgehen. Die Jungs verballern Pfefferspray mittlerweile so, als wär es Raum-Deo. Doch auch politisch ändert sich viel. Es rückt alles ein Stück nach rechts. Insbesondere in Sachsen tritt man neuerdings [die Interessen] rechtschaffende[r] Bürger mit Füßen und kriminalisiert alles was anders denkt und nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Damit wir uns von vornherein richtig verstehen. Nicht alle Demonstranten verhalten sich korrekt und sicher finden in entsprechenden Situationen auch Straftaten statt. Aber das darf kein Freibrief für die Staatsgewalt sein, gegen geltendes Recht zu verstoßen. Wer soll sich denn bitte noch an Gesetze halten, wenn dies nicht einmal die Regierung und ihre Organe für nötig hält?


Except where otherwise noted, content on this blog is licensed under CreativeCommons BY SA 3.0