We're probably am Arsch

Während heise feststellt:

Mit den Fortschritten bei künstlicher Intelligenz werden akademische Qualifikationen zunehmend unwichtiger.

Source: http://qigh.de/LHrox

stellt golem fest:

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einen Deep-Learning-Algorithmus entwickelt […] ließen den Algorithmus rund 600 Stunden lang bekannte Fernsehserien analysieren, darunter beispielsweise Big Bang Theory, Desperate Housewives oder The Office.

Source: http://qigh.de/BihAe

Ein Cheetah-Atlas-Mix von Boston Dynamics mit dem Verstand o.a. Charaktere? Was bitte soll da schief gehen?

Brot für die Welt und Kuchen für mich

Die 91 Abgeordneten im Thüringer Landtag bekommen mehr Geld. Ihre monatliche Diätenzahlung steige in diesem Jahr um 161,08 Euro auf 5357,32 Euro […] Auch die monatliche Aufwandsentschädigungen der Abgeordneten steigt

Source: http://qigh.de/L59sm

Na Gott sei Dank ist in dem Bundesland mit der linken Regierung Schmalhans nicht Küchenmeister. Ich hoffe die müssen nicht auch noch in die Rentenversicherung einzahlen … es bliebe ja kaum etwas über.

Abgeordnete erhalten nach einer Zugehörigkeit zum Landtag von mindestens sechs Jahren nach ihrem Ausscheiden mit Vollendung des 60. Lebensjahres Altersentschädigung. Die Altersentschädigung beträgt 26 % der Grundentschädigung. Sie erhöht sich für jedes weitere volle Jahr der Mitgliedschaft über die Mindestzeit nach § 13 hinaus um 3 % bis zur Höchstgrenze von 75 %.

Source: https://de.wikipedia.org/wiki/Abgeordnetenentsch%C3%A4digung#Th.C3.BCringen

Rente mit 67? LOL. Denk doch mal nach … so schwer wie die da arbeiten wäre ein derart später Eintritt unvorstellbar. Das sind ja schließlich keine Dachdecker.

Nachtrag:

Um das mal in ein Verhältnis zu setzen: in 2014…

betrug der durchschnittliche Brutto­monatsverdienst der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig Beschäftigten in Thüringen 2493 Euro – einschließlich Sonderzahlungen

Source: http://qigh.de/fFWAa

Update 13.07.2016:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article156978711/AfD-Meuthen-klagt-ueber-seine-17-136-Euro-im-Monat.html

„What a load of horse shit.“

Die Topic ist sowohl Programm, als auch DAS Programm … und das aktuell letzte, zwei Monate alte, Kommentar der Indigogo-Crowdfunding-Kampagne von Mailpile.

Bjarni Rúnar Einarsson, Brennan Novak und Smári McCarthy reagierten 2013 auf die Snowden-Leaks mit der Ankündigung eines eMail-Webclients, welcher u.a. OpenPGP und S/MIME integriert. Unter dem Motto „taking e-mail back“ und Sätzen wie „We will spend the money wisely!“ baten sie die Community, zur Umsetzung ihres vollmundigen Versprechens das Rad neu erfinden zu wollen, um eine entsprechende finanzielle Unterstützung.

Fachpresse und Blogs überschlugen sich der Messias sei gekommen, denn endlich würde CryptoMail nicht nur portabel sondern obendrein massenkompatibel, dem Projekt zuträglich wurden Supportaufrufe zum Selbstläufer. $163.192 USD von 3.639 Unterstützern kamen zusammen, 63% über dem angestrebten Ziel, im Schnitt fast $45 USD pro „risikofreudigem Investor“.

Headlines...

Das Problem sind die Headlines. Millionäre verzichten auf Sonderzahlungen. Nicht auf Gehalt, sondern auf Sonderzahlungen. Und alles was der Sächsischen Zeitung einfällt ist die Topic „VW-Bosse verzichten auf Geld“. Sie titeln nicht „VW-Bosse gönnen sich Bonus“, obgleich es unumstritten ebenso zu träfe. So wie die Sächsische Zeitung aufmacht, lese ich den darunter liegenden Artikel nicht 'mal mehr, und sei er noch so kritisch. Die Tatsache, dass Menschen, die so viel Geld besitzen, dass sie selbst ihre Enkelkinder ausgesorgt wissen, nur widerwillig auf Teile ihrer Extrabezüge gönnerhaft verzichten, während ganze Existenzen im Erdrutsch der kommenden Werksschließungen, Zeitarbeitvertragsauflösungen und Zuliefereraufkündigungen darnieder gehen, lässt mich den Glauben an die Zukunft verlieren.
Von Volkswagen durfte man das erwarten. Was enttäuscht ist die Presse.

Source: http://www.sz-online.de/nachrichten/vw-bosse-verzichten-auf-geld-3371520.html

skynet arises

long story short:

Der Vorstandsvorsitzende des Google-Mutterkonzerns Alphabet und ehemalige CEO von Google wird Berater beim US-Verteidigungsministerium […] Das Motto von Alphabet lautet übrigens nicht mehr „Don't be evil“, sondern „Do the right thing“.

Source:
https://netzpolitik.org/2016/alphabet-vorstand-eric-schmidt-wird-berater-des-us-verteidigungsministeriums

see also:

Update 17.03.2016:

Alphabet will Boston Dynamics abstoßen weil keine vermarktbaren Produkte zu erwarten seien. Sieht für mich eher nach einer Nebelkerze aus, denn die Produkte dieser Company sind nur bedingt förderlich für's Image. Darüber hinaus dürften die zwei Jahre ausreichend gewesen sein um genügend Know How aufzunehmen.

Source: http://heise.de/-3142818

Update 02.07.2016:

Auch die Company weiß von dem Image-Problem, daher helfen sie jetzt im Haushalt ;)

Source: http://heise.de/-3248140

meh

Ich finde das durchaus beeindruckend. Da beschließt der Bundestag mit überwältigender Mehrheit erneut die zuvor bereits gescheiterte Vorratsdatenspeicherung

404 Abgeordnete votierten mit Ja, es gab 148 Gegenstimmen sowie sieben Enthaltungen.
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/bundestag-beschliesst-umstrittene-vorratsdatenspeicherung-a-1058086.html

und just in dem Moment enthüllt der Spiegel

Skandal um deutsche Bewerbung: Schwarze Kasse - Fußball-WM 2006 mutmaßlich gekauft
http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-wm-2006-wurde-mutmasslich-gekauft-a-1057829.html

So sehen Nebelkerzen aus. Selbstverständlich war die vor 15 Jahren(!) vergebene WM gekauft. Alle Fussball-WMs sind gekauft, ganz gleich ob wir da nach Südafrika, Brasilien, Russland, Qatar oder eben Deutschland blicken. Wir wissen dass sie gekauft sind und dennoch spielt es keine Rolle. Es ist auch völlig egal ob Korruption nachgewiesen werden kann oder nicht. Darum geht's bei einer Fussball-WM schlicht und ergreifend nicht, viel mehr ist es ein klein wenig ShowBiz für einen kleinen Teil der Bevölkerung, Fans dieses Sports.

Beeindruckend hingegen ist, dass die ARD allen Ernstes einen Brennpunkt einrichtet um 15 Minuten lang zur freitäglichen Prime Time diesen wenig überraschenden Sachverhalt zu beleuchten, statt kritisch über einen Regierungsbeschluss zu berichten welcher die Freiheitsrechte von 80 Millionen Bundesbürgern (und den restlichen 6 Milliarden Menschen dieser Erde) verletzt, sowie höchstwahrscheinlich gegen europäische Rechtssprechung und die nationale Verfassung verstößt.

Dafür zahl'n wir gerne… GEZ noch?


Except where otherwise noted, content on this blog is licensed under CreativeCommons BY SA 3.0